Taekwondo Club Ingelheim
Der Verein mit dem Kick

DM Kadetten und Junioren 2018

Überragendes Ergebnis

Taekwondo Club Ingelheim dominiert Deutsche Taekwondo Meisterschaft in Magdeburg

Über 350 Taekwondo Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland trafen sich am Wochenende in der Getec Arena Magdeburg, der Spielstätte des Handball-Bundesligisten SC Magdeburg, um im olympischen Wettkampf ihre Deutschen Meister bei den Kadetten (11-14 Jahre) und bei der Junioren (14-20 Jahre) zu ermitteln. Mit 33 Teilnehmern war der Taekwondo Club Ingelheim (TCI) erneut der teilnehmerstärkste Verein.

TCI erneut auf Platz Eins in den Vereinswertungen

Wie schon zu Beginn des Jahres bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven (Damen und Herren) und der Jugend A (14-17 Jahre) in Düsseldorf, damals konnte man 15 Medaillen (vier Gold-, drei Silber- und acht Bronzemedaillen) erkämpfen, gelang es den Wettkämpfern und Kämpferinnen des TCI auch in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts ein Traumergebnis einzufahren und als bestes Team abzuschneiden. Mit sieben Ersten, vier Zweiten und sechs Dritten Plätzen konnten die Athleten um die Teambetreuer Waldemar Helm, Carlos Esteves, Björn Pistel, Jannis Dakos und Sasan Dalirnejad das sensationelle Ergebnis von Düsseldorf sogar noch überbieten.  Mit 17 Medaillen, davon acht bei den Kadetten (vier Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaillen) und neun bei den Junioren (drei Gold-, eine Silber- und fünf Bronzemedaillen) konnte der TCI auch beide Vereinswertungen deutlich für sich entscheiden und erneut als erfolgreichster von über 100 angetretenen Vereinen, die Heimreise antreten. Damit gelang es dem Taekwondo Club Ingelheim in diesem Jahr alle drei Jugendwertungen (Kadetten, Jugend A, Junioren) in der Vereinswertung für sich zu entscheiden!

Mit diesem erneuten Erfolg gelang es den Nachwuchsathleten des TCI bereits im fünften Jahr in Folge sich unter den drei besten deutschen Vereinen zu platzieren. Eine Kontinuität, die in dieser Altersklasse kein anderer Verein in Deutschland aufweisen kann. „Das spricht für unsere effektive und nachhaltige Nachwuchsarbeit, die, trotzdem sie auf einen langfristigen Aufbau der jungen Athleten beruht, sich jetzt schon über Jahre mit solch großartigen Erfolgen auszahlt.“ So die Bewertung von Ingelheimer Nachwuchstrainers und Disziplin-Bundestrainers Sasan Dalirnejad.

Mit diesem Ergebnis verhalf der TCI, als einziger erfolgreicher rheinland-pfälzischer Verein, Rheinland-Pfalz hinter Bayern erstmals auf den zweiten Platz in der Länderwertung der Kadetten und den dritten Platz hinter Bayern und Nordrhein-Westfalen bei den Junioren.

TCI-Junioren

Bei ihrer ersten Teilnahme an der Deutschen Junioren-Meisterschaft gelang es der Rotweinstädterin Jessica Wolf, mit gerade erst 14 Jahren eine der jüngsten Teilnehmerinnen, das Kunststück den Titel in der Klasse bis 46 Kilogramm zu erkämpfen.

In einem rein Ingelheimer Finale standen sich in der Klasse bis 53 Kilogramm Laura Göbel (16 Jahre) und Lena Unrau (15 Jahre) gegenüber. In einem der hochwertigsten Finalkämpfe des Tages schenkten sich beide Kontrahentinnen nichts und die Führung wechselte mehrfach. Am Ende hatte mit Laura Göbel die Jugend WM dritte knapp die Nase vorn. Für die Deutsche Jugend A Meisterin Lena Unrau ist der zweite Platz bei ihrem ersten Junioren-Start erneut ein großartiger Erfolg.

Marc Lenkewitz (19 Jahre), der Deutsche Herrenmeister über 87 Kilogramm, ging bei den Junioren als klarer Favorit an den Start. Dieser Rolle wurde er mehr als Gerecht und erkämpfte sich den Titel im Schwergewicht.

Mit diesen Ergebnissen haben Laura Göbel und Marc Lenkewitz sehr gute Aussichten für die kommende Junioren Europameisterschaft Anfang November im polnischen Warschau nominiert zu werden. Jessica Wolf und Lena Unrau kommen auf Grund ihres Jahrgangs dafür noch nicht in Frage.

Auf den dritten Plätzen landeten Jil Grebe (15-Jahre, bis 46 Kilogramm), Franziska Drucklieb (15-Jahre, bis 57 Kilogramm), Imke Schulz (15 Jahre, über 73 Kilogramm), Raoul Heurs (16-Jahre, bis 68 Kilogramm) und Abdullah Ciftci (16-Jahre, bis 80 Kilogramm).

Die Deutschen Meister der Junioren für den TCI:

Jessica Wolf (-46 Kg)


Marc Lenkewitz (+87 Kg)


Laura Göbel (-53 Kg)


TCI-Kadetten

Ihren ersten Deutschen Meistertitel sicherte sich Emel Karagöz in der weiblichen Klasse bis 59 Kilogramm und empfahl sich damit ausdrücklich für die Teilnahme an der kommende Kadetten Europameisterschaft.

Noch ungeschlagen ist in dieser Wettkampfsaison ist Berken Pazar.  Auch in Magdeburg konnte er die Kadettenklasse bis 61 Kilogramm klar für sich entscheiden. Zusammen mit Emel Karagöz gehört auch der 14-jährige zu den deutschen Medaillenhoffnungen für die kommende Kadetten-Europameisterschaft Anfang Dezember im spanischen Marina D´or.

Mit Yagiz Ulusoy und Eda Tunc haben gegebenenfalls noch weitere TCI-Sportler Chancen auf einen EM-Startplatz, die Nominierungsvoraussetzungen dafür haben sie bei dieser DM erfüllt. Eda Tunc (13 Jahre) gewann den Deutschen Meistertitel in der Kadettenklasse über 59 Kilogramm. Yagiz Ulusoy (13 Jahre) triumphierte in der Klasse bis 45 Kilogramm.

Nach drei gewonnenen Kämpfen musste sich Arne Unrau (13 Jahre) erst im Finale der Klasse bis 37 Kilogramm geschlagen geben. Das gleiche Schicksal ereilte Aylin Colak (12 Jahre) in der Klasse bis 47 Kilogramm. Und auch Julie Da Silva (12 Jahre) scheiterte erst im Finale der Klasse bis 44 Kilogramm. Als Deutsche Vize-Meister haben sie im nächsten Jahr erneut die Chance ganz oben auf dem Treppchen zu landen.

Die Bronzemedaillen bei den Kadetten erkämpfte sich Beyza Sönmez (13 Jahre, bis 47 Kilogramm).

Die Deutschen Meister der Kadetten für den TCI:

Eda Tunc (+59 Kg)


Berken Pazar (-61 Kg)


Yagiz Unlusoy


Emel Karagöz


Fazit

„Mit 17 Medaillen bei dieser Deutschen Meisterschaft, darunter sieben Titel ist die Bilanz natürlich Überragend. Jedoch, es wäre sogar noch mehr drin gewesen. Einige Athleten scheiterten nur sehr knapp und teilweise unglücklich in ihren Vorkämpfen.“ So die Bilanz von TCI-Vorsitzenden und Chefcoach Waldemar Helm zu den Titelkämpfen in Magdeburg.


Impressionen DM:

zurück