Taekwondo Club Ingelheim
Der Club mit dem Kick

Deutsche Meisterschaft 2019

Tolle Medaillenausbeute bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg

Mit drei Deutschen Vizemeistertitel und zwei Bronzemedaillen gehören der Taekwondo Club Ingelheim erneut zu den erfolgreichsten Vereinen in Deutschland und ist der klar erfolgreichste rheinland-pfälzische Verein bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven und der Jugend A (U18) in Nürnberg. Trotz der größtenteils sehr guten sportlichen Leistungen wäre hier noch mehr möglich gewesen. Hat man doch den ein oder anderen Deutschen Meistertitel etwas unglücklich liegen lassen - Erfahrungswerte für die Zukunft für die jungen Rotweinstädter.

Starke Leistungen der TCI-Aktiven

Mit Meike Unrau und René Ackermann hatte der Taekwondo Club Ingelheim zwei Teilnehmer bei den Aktiven am Start. Beide präsentierten sich in Topform und konnten in die Medaillenränge vorstoßen. Der erst 17-jährigen Meike Unrau gelang es bei ihrem ersten Start in der Damenklasse sich durch klare Siege gegen Emilie Walther aus Pforzheim und Julia Fuchs aus Frankfurt ins Halbfinale der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm zu kämpfen. Hier traf die junge Rotweinstädterin auf die bei den Damen schon etablierte Wettkämpferin Dilara Basar aus Berlin. Es entwickelte sich ein hochspannender Kampf in dem die Ingelheimerin in Runde eins mit sechs Punkten in Rückstand geriet. Im Verlauf der zweiten und zu Beginn der Dritten Runde konnte sie diesen Rückstand aufholen und war selbst nah dran in Führung zu gehen. Ehe sie kurz vor Kampfende den matchentscheidenden Treffer kassierte. Schade, denn ein Sieg wäre nicht unverdient und ein Durchmarsch zum Titel durchaus möglich gewesen.

Ähnlich stark präsentierte sich auch Ingelheims Toptalent bei den Herren René Ackermann. Nach Siegen über Adam Werner aus Bergdorf, Michael Tipecska aus Neubieberg und Justin Kader aus Schönbeck stand der 18-jährige Rotweinstädter im Finalkampf der Klasse bis 68 Kilogramm Daniel Houben aus Berlin gegenüber. Es entwickelte sich ein spannender, bis zur letzten Sekunde sehr ausgeglichener Kampf, in dem der junge Ingelheimer am Ende durch eine nicht nachvollziehbare Kampfrichterentscheidung das Nachsehen hatte und sich mit dem Deutschen Vizemeistertitel zufriedengeben musste. Entsprechend groß war die Enttäuschung im Ingelheimer Lager. „Schon tragisch, dass die Entscheidung im Kampf nicht durch die Aktionen der beiden Sportler fiel, sondern durch eine Handlung der etwas überfordert wirkenden Kampfleiterin, die beim Stand von 11:10 für René fünf Sekunden vor Schluss durch eine fehlplatzierte Entscheidung über Sieg und Niederlage entschied.“ So das Statement vom TCI-Vorsitzenden Waldemar Helm zu den Umständen. Überragende DM-Bilanz für René Ackermann - Beim dritten Start auf der DM, die dritte Medaille. Nach dem Vizemeistertitel 2017 in der Klasse bis 58 Kilogramm und dem dritten Platz im vergangenem Jahr in der Klasse bis 63 Kilogramm nun erneut der Deutsche Vizemeistertitel in der Klasse bis 68 Kilogramm

TCI-Jugend lässt Medaillen liegen

Zwei Silber- und eine Bronzemedaille konnten in den Jugendklassen von TCI-Sportlern erzielt werden. Titelverteidigerin und TCI-Medaillengarantin Lena Unrau erwischte für ihre Verhältnisse einen eher schlechten Tag, trotzdem reichte es nach Siegen gegen Madeleine Hettlage aus Stadthagen, Beyza Nur Can aus Wuppertal und Alexandra Batog aus Friedrichshafen zum Einzug ins Finale der weiblichen Jugendklasse bis 55 Kilogramm, wo sie auf ihre Nationalmannschaftskollegin Franziska Drucklieb aus Ückerath traf. In diesem Finale fand die 15-jährige Rotweinstädterin leider nicht zu ihrer gewohnten Form, die sie noch vor wenigen Wochen in Slowenien und den Niederlanden abrufen konnte und verlor trotz aller Bemühungen nach Punkten.

In starker Form präsentierte sich Neu-Bundeskaderathletin Imke Schulz. Souverän erreichte sie das Finale in der weiblichen Jugendklasse über 68 Kilogramm. Hier stand die 16-jährige Sporkenheimerin Karla Selbmann aus Magdeburg gegenüber. Es entstand ein spannender Kampf, den die junge Ingelheimerin über zwei Runden kontrollierte und auch in Führung ging. Erst zum Ende der dritten Runde, und das zog sich für die Ingelheimer wie ein Fluch durch dieses Turnier, verlor sie die Führung und musste sich hauchdünn geschlagen geben.

Einen hervorragenden dritten Platz erkämpfte sich Tim Mehler bei seinem DM-Debüt in der Jugend. Der 15-jährige Rotweinstädter verlor im Halbfinale der Jugendklasse über 78 Kilogramm gegen Nick Freitag aus Becketal.

Nur denkbar knapp an einer Medaille vorbei schrammte die amtierende Deutsche Juniorenmeisterin (U21) Jessica Wolf (15 Jahre, Jugend weiblich bis 49 Kilogramm). Im Medaillenkampf gegen Nadine Michel aus Nürnberg verlor sie, nach komplett ausgeglichenen Kampfverlauf, erst im Sudden Death. Ebenfalls auf einem fünften Platz landete Ceyda Tunc (15-jahre) in der Klasse bis 52 Kilogramm. Für die beiden jüngsten Ingelheimer Starterinnen Hannah Alghoul (14 Jahre, Jugend weiblich bis 59 Kilogramm) und Eda Tunc (14 Jahre, Jugend weiblich bis 59 Kilogramm) kam das Aus bereits in der ersten Runde.

Impressionen DM


zurück

 
 
 
E-Mail
Karte
Instagram