Taekwondo Club Ingelheim
Der Verein mit dem Kick

TCI-Nachwuchskonzept 


Visionen und Ziele

Seit der Einführung des Kinder- und Jugendtrainings beim TCI vor über 30 Jahren verfolgen wir für unsere Sportler einen ganzheitlichen Ansatz. Neben der sportlichen Entwicklung der Talente steht für uns die schulische und berufliche Ausbildung im Vordergrund. Es ist für uns von größter Wichtigkeit, dass unsere Nachwuchssportler ihre schulische und berufliche Karriere nicht vernachlässigen. Im Zweifelsfall genießt in unserem Konzept die schulische Ausbildung Vorrang. Ebenfalls Teil unserer Ausbildung ist natürlich auch die Vermittlung von sozialen und ethischen Werten an unseren Nachwuchs, um damit ihre Persönlichkeit zu formen und zu entwickeln. Fehler werden verziehen, wenn man alles gegeben hat.
Erfahrene Wettkampftrainer unter der Führung von Waldemar Helm (Diplom-Trainer, ehm. Bundestrainer), sind darauf bedacht, hinsichtlich der Entwicklung des modernen olympischen Wettkampf-Taekwondo immer aktuell zu bleiben, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verpassen. Dass dies ganz gut gelingt, beweisen nicht nur die Erfolge, sondern auch die Tatsache, dass das “Ingelheimer Konzept” auch landesweit vom Wettkampfkader der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz erfolgreich angewandt wird.


Besondere Merkmale der Talentförderung

Sportliches Talent, definiert sich für uns durch Bewegungsbegabung gepaart mit Schnelligkeit, Schnellkraft und ausgeprägten technischen Grundfertigkeiten, sowie einer entsprechenden Mentalität und Leistungsbereitschaft. Das sind die Grundvoraussetzungen für eine Aufnahme in unsere Leistungsgruppen.

Für den gegenwärtigen Aufwärtstrend sind nicht nur die Erfolge der einzelnen Athleten, sondern auch die Anzahl der aktuellen Kadersportler ein Beleg. Mehrere aktuelle Bundeskader- und eine große Anzahl an Landeskaderathleten zeigen, dass wir uns auch hier auf einem guten Weg befinden. Die Nominierungen erfüllen uns mit Stolz und dokumentieren auch die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der DTU und der TURP.

Alles in allem bilden diese Einzelbausteine einen Rahmen für die olympische Sportart Taekwondo am Standort Ingelheim, der bundesweit höchstes Niveau darstellt. Dies wird auch in der Beurteilung durch die Vergabe eines Regionalstützpunktes durch den Spitzenverband und dem Landesleistungszentrum durch den Landessportbund an den Taekwondo Club Ingelheim manifestiert. Oberstes Ziel in der Nachwuchsförderung beim Taekwondo Club Ingelheim ist die optimale individuelle sportliche Förderung der Nachwuchssportler und deren Heranführung an die Aktiven-Klassen. Natürlich ist es uns daneben von gleicher Wichtigkeit, dass unsere Juniorensportler parallel zur sportlichen Ausbildung einen schulischen oder beruflichen Abschluss erreichen können und sich in ihrer Persönlichkeit entwickeln. Die Rahmenbedingungen sind auf die optimale Vereinbarkeit dieser Ziele ausgerichtet.

TCI-Grundsätze

Oberstes Ziel in der Nachwuchsförderung beim Taekwondo Club Ingelheim ist die optimale individuelle Förderung der Nachwuchssportler und deren Heranführung an die Anforderungen im Spitzenbereich. Die grundsätzlichen Aussagen zu Trainings- und Wettkampfinhalten, zur Pädagogik und zu den Förderbedingungen sind klar auf die ethischen Prinzipien eines sauberen und humanen Leistungssports, der Persönlichkeitsentwicklung der jungen Sportler, sowie der Minimierung der Risiken im Sinne der alters- und entwicklungsgerechten Belastung ausgrichtet.

Um diese Zielsetzung zu erreichen sind die nachfolgenden Grundsätze verbindlich festgelegt: 

TCI-Leitlinie

Die Leitlinien unserer Ausbildung lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Eine qualitativ hochwertige sportliche Ausbildung wird gewährleistet durch


Die schulische und berufliche Ausbildung steht für uns parallel zur sportlichen Entwicklung im Mittelpunkt. Eine optimale Vereinbarkeit wird von uns mit der Unterstützung durch den Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland sichergestellt durch:


Von gleicher Wichtigkeit wie die sportlichen, schulischen und beruflichen Inhalte ist uns die Vermittlung von sozialen und ethischen Werten (= Ausbildung der Persönlichkeit). In diesem Bereich arbeiten wir auch mit Sportpsychologen zusammen. Der Ausbildungsauftrag gilt für alle Beteiligten, insbesondere den Trainerstab, der natürlich Vorbildfunktion hat. Bei ethischen und sozialen Werten denken wir insbesondere